Carls Schreiberin

Zeche Carl, Essen

Carls Schreiberin

Sommergeschichten #2 – Ich brauche Sonnenschein

| Keine Kommentare

Für mich ist es ist schwierig zu beschreiben, wie sich der Sommer hier in Deutschland anfühlt. Für die Menschen, die schon immer hier leben, ist es vielleicht einfacher. Für sie bedeutet Sommer wahrscheinlich, in den Urlaub zu fahren. Bei mir ist das anders. Abgesehen davon, dass Deutschlands Sommer für mich gar kein richtiger Sommer ist: Der Regen im deutschen Sommer ist stärker als der Regen in meinem Heimatland Syrien im Winter.

Ich lebe jetzt seit fast zwei Jahren in Deutschland. Zum Anfang kannte ich die Sprache nicht. Ich hatte keine Ahnung, wie sich das Leben hier wirklich lebt. Ich bin also neu hier – ein Fremder. Ich will meine Sprache verbessern, ich will genau wissen, wie das Leben hier läuft. Ich will die Zeit nutzen, um viel zu nachdenken. Ich will erfolgreich sein. Egal ob Sommer oder Winter: Zeit ist Gold. Für mich sind Sommer und Sonnenschein, wenn ich alles, was ich will, in diesem Leben, in dieser Zeit schaffe.
Und auch wenn jetzt Sommer ist: Ich habe keinen Spaß daran. Das Leben ist kein Ponyhof. Warum? Tja: wenig schlafen, zu viel nachdenken, viel zu tun, keine Ruhe. So läuft das Leben manchmal.
Udo Lindenberg singt: „Es geht nicht immer geradeaus. Manchmal geht es auch nach unten.“ Wer weiß schon, was passiert? Heute seid ihr perfekt und morgen vielleicht defekt? Also denke ich mir: Nutze Deine Zeit!
Trotzdem: Ich wünschte mir, dass ich den Sommer genießen oder etwas Schönes machen könnte. Aber leider geht das nicht. So etwas ist viel zu weit weg für mich. Ich habe eine eigene Welt, die immer windig ist, die durcheinander ist, die einsam und dunkel ist. Da regnet es jeden Tag, donnert und blitzt. Seit fünf oder sechs Jahren habe ich den Sommer nicht mehr gesehen. Wann kann ich endlich den Sommer genießen? Das klingt nach Drama und ich bestehe aus viel Drama. Denn Drama ist Teil meiner Geschichte.
Klar gibt es auch Sachen, die mir Freude machen. Ich rede gerne und viel, unterhalte mich mit meinen Bekannten und lerne gern neue Leute kennen. Aber es ist nicht mehr so wie früher.
Naja, ich wünsche euch trotzdem einen schönen Sommer! Hoffentlich wird alles gut und irgendwann wird die Sonne auch für mich wieder scheinen.

Moutasm Alyounes

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.